hat in der Blocksbergrunde schon eine lange Tradition.

Wenn vor vielen Jahren noch eine eigene Fußgruppe im Zug mitlief, so beschränken sich die Blocksberger inzwischen auf das gemeinsame Zuschauen und „Kamellesammeln“.

Auch in diesem Jahr am 12.02.2018 ab 13:00 Uhr möchten wir uns wieder treffen, um diese schöne Tradition fort zu führen.

Natürlich gibt es auch wieder Hopfenblütentee vom Fäßchen.

 

 

Es war wieder eine nette kleine Truppe die sich am Strassenrand versammelt hatte und den Rosenmontagszug und dessen Amtmosphäre genossen haben. Das Wetter präsentierte sich trotz einiger Sonnenperioden von seiner eisigen Seite. Dafür war das Bierfässchen durchgängig gut gekühlt.

Schunkeln und unreglmäßigen Auf- und Abbewegungen beim Kammellesammeln sorgten jedoch für eine Grundwärme in den Körpern, die noch zusätzlich mit kleinen alkoholhaltigen Additiven befeuert wurden.

Ein paar Impressionen von der Veranstaltung sind hier zu sehen: Galerie 2018 - Rosenmontagszug

 

 

 

Gesprochen darüber haben wir schon seit längerem. Jetzt haben wir Nägel mit Köpfen gemacht.
Am Samstag, 16. September starten wir vormittags, um der ältesten Stadt Deutschlands, Trier, einen Besuch abzustatten.

Diesmal bleiben wir über Nacht. Wir übernachten in der gut ausgestatteten Jugendherberge direkt am Moselufer.
Die Innenstadt ist von dort aus fußläufig gut erreichbar.

Am Sonntag, 17. September, möchten wir gegen 18 Uhr zurück sein.

 

Seit vier Jahren organisieren wir wieder das Fischessen am Aschermittwoch für unsere Mitglieder.

Auch in diesem Jahr am 14:02.2018 um 18:30 Uhr möchten wir uns wieder im Hennefer „3-Giebelhaus“ treffen und einen sehr angenehmen Abend in schönem Ambiente verbringen.

Die vielfältige Auswahl an Fischgerichten und so mancher leckere Tropfen wird zum Wohlbefinden beitragen.

 

 

Und so war es auch, denn es gab wieder viele nette Gespräche in unserer Runde.

Die Gerichte von der Fischkarte fanden regen Anklang, doch wer mochte konnte auch à la carte bestellen.

 

Vorspeisen:

  1. Gambas nach Art des Hauses mit Knoblauch und Baguette
  2. Fruchtige Tomatensuppe mit Basilicumcroutons
  3. Capuccino Garnelen-Suppe nach Art des Hauses

 

Hauptgerichte:

  1. Gambas Risotto mit Gambas, getrockneten Tomaten, Pinienkernen und knuspriger Rucola
  2. Rotbarsch Filet (Pariser Art) mit Butterkartoffeln und Spinat
  3. Gegrilltes Lachsfilet in feiner Trüffel-Olivensauce mit Butterkartoffeln und Spinat
  4. Dorade Royal (Schmetterling) mit Knoblauch und Olivenöl mit Butterkartoffeln und Spinat

 

Weitere Bilder finden Sie hier: Galerie 2018 - Fischessen

 

 

Ausflug in "Das dunkle Köln" am 15. Oktober 2016

Reges Interesse bestand an der angebotenen Führung in Köln, die zu Schauplätzen der kriminalistischen Vergangenheit der Stadt führen sollte.
Gegen 17:00 Uhr begaben sich 25 Blocksberger und Blocksbergerinnen auf den zweistündigen Rundgang. Quer durch Kölns Innenstadt führte der Weg, den unser Führer in angenehm launischer Art für kurze und ausgiebige Geschichten von Mord, Totschlag und Betrug nutzte.

Daneben gab es viele Informationen über Köln und Kölns Geschichte, sowie kölsch Geschichtchen un Verzällcher.


Es waren zwei sehr kurzweilige Stunden, die ihren Abschluss am Heumarkt fanden.

Hier waren für uns bei „Gilden im Zims“ Plätze reserviert und bei gutem Essen und lecker Kölsch fand unser Kölnausflug einen sehr schönen Ausklang.

 

Weitere Bilder finden sie hier: Das dunkle Köln

 

 

 


 

Erlebnisregion Nationalpark Eifel
Appetit und festes Schuhwerk waren bei der diesjährigen Frauentour der IG Blocksberg unentbehrliches Zubehör. Als am Samstagmorgen die Teilnehmerinnen in Richtung Erlebnisregion Nationalpark Eifel aufbrachen, brach auch die Sonne durch die Wolken und sollte die elf Frauen auf Ihrer Wanderung entlang des Rursees auch nicht mehr verlassen. Die 10 km lange Rurtal Schlemmertour begann in Einruhr mit einem gemeinsamen Eifeler Schlemmerfrühstück und führte die Gruppe auf gut ausgebauten Wanderwegen vorbei an gelb leuchtendem Ginster und blau blühenden Veilchen entlang des Seeufers nach Rurberg. Zum Mittagessen kehrte die Gruppe hier nach der Hälfte des Weges ein und stärkte sich mit heimischer Forelle „Müllerin“, die zweifellos das kulinarische i-Tüpfelchen der Rundtour war.

Mit neuerlichem Schwung und Energie machten sich die elf Frauen wieder auf den Rückweg über die Höhen des Nationalparks, immer mit Blick auf den Rursee oder die benachbarten Wälder und Wiesen, auf zur letzten Schlemmerstation in Einruhr. Hier fand der traditionelle Frauenausflug der IG Bocksberg bei Kaffee und leckeren hausgemachten Kuchen einen gelungenen Abschluss. Mit dem Versprechen gerne noch einmal zurück zu kommen verließ die Hennefer Gruppe den Nationalpark Eifel und mit ihr verabschiedete sich auch die Sonne wieder vom Himmel.